Mas­sen­wei­se Individualität

Müs­sen Web­sei­ten von Steu­er­be­ra­tern eigent­lich immer so „stock­nüch­tern“ daher­kom­men?“. Die war eine der ers­ten Fra­gen von Steu­er­be­ra­ter Gün­ter Lawatsch, die er uns wäh­rend unse­rer ers­ten Mee­tings stellte.

Nein, eigent­lich nicht. Zumin­dest sahen wir das ganz ähn­lich. Klar, seri­ös soll­te die Kanz­lei schon rüber­kom­men. Aber immer nur die übli­chen Charts und Kal­ku­la­ti­ons­ta­bel­len im Vor­der­grund? Der Taschen­rech­ner, dra­piert mit Lese­bril­le und gezück­tem Blei­stift. Und die Para­gra­phen, zum Ver­deut­li­chen, dass man sich auch im Steu­er­recht auskennt.

Der Wunsch von Gün­ter Lawatsch war es, sich mit sei­ner Steu­er­kanz­lei in Rüdes­heim von die­sen klas­si­schen Erschei­nungs­bil­dern zu verabschieden.
Sein Ziel: eine ande­re Dar­stel­lung als die meis­ten sei­ner Kol­le­gen. Mehr Per­sön­lich­keit. Nicht so aus­tausch­bar. Gern auch mit ein biß­chen Humor und Aus­ge­las­sen­heit, um mit dem Vor­ur­teil auf­zu­räu­men, dass Steu­er­be­ra­tung nur das lang­wei­li­ge Addie­ren von Zah­len beinhal­tet. Im Gegen­teil: auch hier ist Krea­ti­vi­tät erfor­der­lich, um für den Man­da­ten ein kom­pe­ten­ter Pro­blem­lö­ser zu sein.

Krea­ti­ve Lösun­gen — Think out­side Box

Gün­ter Lawatsch: „Mit Steu­er­recht und Bera­tung ver­bin­den die meis­ten eine lang­wei­li­ge und tro­cke­ne Tätig­keit. Unse­re Arbeit besteht tat­säch­lich aus vie­len Zah­len und auch jeder Men­ge Rou­ti­nen. Unse­re Arbeit hält aber auch jede Men­ge Abwechs­lung für uns bereit. Hier ist durch­aus auch Krea­ti­vi­tät in der Lösung von Pro­ble­men gefragt…“


Klei­ne Frisch­zel­len­kur für Logodesign
Das grü­ne Logo der Kanz­lei erhielt eine Über­ar­bei­tung durch uns. Ganz weg woll­te man dann doch nicht. Die Stamm-Kli­en­ten soll­ten nach wie vor erken­nen, dass sie noch in ihrer Lawatsch Steu­er-Kanz­lei in Rüdes­heim sind.

Und so ist es dann nach wie vor klas­sisch und schlicht geblie­ben, hat aber nun aus­ser einem neu­en moder­nen Schrift­zug auch ein Signet erhal­ten, das auch mal für sich allein ste­hen kann. An Gün­ter Lawatschs Vor­lie­be für grün hat sich auch nichts geän­dert. Ein klas­si­sches Grün, das Ver­trau­en und Serio­si­tät aus­strahlt. In Kom­bi­na­ti­on mit neu­en High­light­far­ben und unter­schied­li­chen Grün­va­ri­an­ten setz­ten wir Akzen­te und gaben dem Cor­po­ra­te Design den not­wen­di­gen Frische-Kick.

 

Web­de­sign — Visu­el­le Meta­phern und Catchy Claims
Gün­ter Lawatschs Wunsch an das neue Web­de­sign: mehr Indi­vi­dua­li­tät. Aus­ser­dem soll­te es dem Besu­cher ver­mit­teln, dass er „Freu­de an sei­nem Beruf“ hat und ein Stück weit sei­ne Per­sön­lich­keit wider­spie­geln: sei­ne Ver­läss­lich­keit, Serio­si­tät gepaart mit Witz und Humor.

Hier­für ent­wi­ckel­ten wir neue Claims, die wir mit ent­spre­chen­dem Bild­ma­te­ri­al und Ani­ma­tio­nen hin­ter­leg­ten. Die Lawatsch Geschen­ke­box mit dem Claim “Think out­side the box”. Oder die Tüte mit dem Titel “Zu viel Steu­ern zah­len? Kommt nicht in die Tüte”.


Das Erschei­nungs­bild der Web­sei­te ist geprägt von einer Bild­welt, die eigens für die Steu­er­kanz­lei erstellt wur­de. Oft es nur klei­ne Details, die der Web­sei­te mehr Cha­rak­ter geben. 

Beweg­te Bild­ele­men­te sor­gen zudem für mehr Dyna­mik. Die Glüh­lam­pe leuch­tet auf beim Scrol­len auf der Star­sei­te. Ein Kas­sen­strei­fen zieht sich wie ein roter Faden am Bild­rand der Leis­tun­gen entlang.

Selbst­ver­ständ­lich ist die neue Wor­d­Press Web­sei­te auch im Respon­si­ve Design. Ob Lap­tob, Desk­top, Han­dy oder Tablett. Die Dar­stel­lung wur­de für die gängs­tig­ten Devices optimiert.